Hallo Welt!

Welcome to WordPress.com. This is your first post. Edit or delete it and start blogging!

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

10. OO Cyclassics zu Ende gegangen

10. OO- Cyclassics
 
Die zum 10. mal stattfindente OO Cyclassics stand diesmal unter einem neuen Austragungsmodudus. Die von der männlichen Seite argwöhnich betrachtetet
Regeländerung zum floralem Gestaltungselement zeigte jedoch am Ende einen großen Erfolg und hatte am Ende ein würdiges Siegerpaar. Ausführlicher Berichte Bilder und Videos werden folgen.
 
Das Veranstalter Team
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Oderlandrundfahrt als krönender Saisonabschluß

Radspektakel im Oderland

 

Am 6. Oktober, um 14:30 Uhr, viel der Startschuss zur 2. Oderlandrundfahrt, dem drittem und somit letztem Rennen der Supercupserie 2007. Auch in diesem Jahr sollte der Gesamtsieger, erst in den weiten des Oderlandes, ermittelt werden. Die OPTIME-Fahrer Finn Schley, Sebastian Frenzel und Andre Junghans waren vor dem Rennen die drei best Platzierten der Gesamtwertung und sollten den Cup unter sich ausmachen.

31 Fahrer nahmen das Rennen über 35 km auf. Es wurde in zwei Leistungsgruppen gestartet, die mit einem Abstand von 3 min auf die Strecke geschickt wurden. In beiden Gruppen wurde von beginn an auf Tempo gefahren. Das hatte in Gruppe 1 die Konsequenz, dass sich das Rennen zu einem Ausscheidungsfahren entwickelte, Fahrer für Fahrer musste abreißen lassen.

Die Fahrer der Gruppe 2 bei denen eine homogenere Leistungsdichte herrschte, arbeiteten anfangs harmonisch zusammen und konnten schon nach 10 km die ersten Fahrer von Gruppe 1 einsammeln.

Nach ca. 12 km, die Fahrer wie an einer Perlenschnur aneinander gereiht, der Schreck. Die Mitfavoriten auf Tages- und Gesamtsieg Finn Schley und Andre Junghans übersahen ein kraterartiges Schlagloch und durchfuhren dieses mit lautem Krachen ihrer Räder. Finn kam mit einem zwar unrunden aber zum Glück noch fahrtüchtigen Hinterrad davon und konnte das Rennen fortsetzen. Andre hingegen musste das Rennen mit Reifenschaden beenden. Inoffiziellen und nicht bestätigten Informationen nach, soll Andre einigen Fahrern viel Geld geboten haben um deren Fahrrad zu erhalten und somit das Rennen fortsetzen zu können. Aber sein Versuch blieb erfolglos.

Lokalmatador und Mitveranstallter Burkhardt Becker wurde nach  ca. der Hälfte des Rennens gestellt, sein Kumpel Olaf Schröder, erlitt trotz starker kämpferischer Leistung, dasselbe Schicksal.

10 km vor dem Ziel bestand die Spitzengruppe aus ca. 15 Fahrern, alle Fahrer von Gruppe 1 wurden eingeholt. So dachten die Favoriten. Plötzlich tauchten am Ende einer langen Gerade, für die Fahrer der Spitzengruppe kaum ersichtlich, zwei Punkte auf. Sollte noch jemand vor uns fahren? 5 km vor Ziel und kurz vor der Einfahrt in den 1 km langen Anstieg hoch zum Zielort war es gewiss. Sebastian Frey (Triathlonspezialist) und Mario Zimmermann konnten einen Teil ihres Zeitvorsprungs erhalten und stürmten dem Ziel entgegen.

Im Hauptfeld gab es jetzt zahlreiche Attacken und Tempoverschärfungen, Thomas Lindner versuchte mit Sohn Finn und Marc Bluhme dem Feld zu entkommen und Anschluss an das Spitzenduo zu finden. Dieser Versuch blieb aber ebenso erfolglos wie die nachfolgende Attacke der Wiesenhof-Fahrer Raphael Schweda und Kai Wunderlich sowie Ringo Ristow. Vor allem Lutz Matthischke leistete immer wieder Nachführarbeit und hielt das Feld zusammen.

An der Spitze konnte sich Mario Zimmermann bereits zu Beginn des Anstieges von seinem Begleiter lösen und sicherte sich den Gewinn der einzigen Bergwertung. Noch 2 km bis ins Ziel.

Das Hauptfeld nun ebenfalls im Anstieg, selektierte sich durch Ringos enormen Tempo, von Meter zu Meter. Bis zum Gipfel konnten nur Marc P., Raphael, Finn und Sebastian Frenzel mithalten. Sebastian Frey wurde am Berg gestellt, nur Zimmermann war noch vorne. Finn attackierte wieder aber er sollte seinen Mitstreitern nicht entkommen. Auf der 1000m langen Zielgeraden war den Verfolgern klar „den da vorne kriegen wir nicht mehr“. Es ging jetzt um Platz 2 und dem Gesamtsieg der Supercupserie. Raphael und dann Sebastian zogen den Sprint an. Dann flog Marc aus deren Sog an beiden vorbei, gefolgt von Ringo und Finn, ins Ziel.

Die Entscheidung war gefallen Finn Schley gewinnt erstmals die Supercupwertung, vor Vorjahressieger Sebastian Frenzel und Marc Peschke.

 

Bei der Anschließenden Nachfeier wurde noch lange über die Ereignisse und Momente des Rennverlaufes diskutiert. Am Abend besuchten viele der Rennfahrer, mit ihren Familien, das örtliche Oktoberfest und erst dort viel die enorme Anspannung, die sich über die lange Saison aufgebaut hatte, ab. (Keine weiteren Informationen)

 

Vielen Dank!

 

Den Veranstaltern: Burkhardt, Olaf, Marco und Sebastian

 

Den Helfern: Margit, Evi, Alexandra, Kati, Karina und den Kameramännern

 

 

Ergebnis

 

Platz

Name

Team

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

 

Zimmermann, Mario

Pesche, Marc

Ristow, Ringo

Schley, Finn

Frenzel, Sebastian

Schweda, Raphael

Frey, Sebastian

Grabosch, Ben

Peschke, Matthias

Matthischke, Lutz

Frey, Steffen

Lindner, Thomas

Bluhme, Marc

Wunderlich, Kai

Rode, Enrico

Mielitz, Wolfgang

Schollich, Jörg

Zur, Axel

Schröder, Olaf

Stahr, Ronny

Koppien, Matthias

Fuhrmann, Lars

Matthischke, Anke

Schuster, Tobias

Kiems, Klaus

Becker, Burkhardt

Micheel, Rene

Rodtnick, Silvion

Pfennig, Dirk

Junghans, Andre

Sephold, Marco

 

 

Optime

Optime

Optime

Optime

Wiesenhof

MSV Tripoint

 

Optime

Picardellics

MSV Tripoint

Optime

Optime

Wiesenhof

Rode

 

Sachsen

Sachsen

Zeschdorfer Bergflöhe

 

Rode

Rode

Picardellics

Sachsen

 

Zeschdorfer Bergflöhe

Rode

Rode

Rode

Optime

Zeschdorfer Bergflöhe

Siegerzeit: 52, 20 min

Durchschnittsgeschwindigkeit: 39,5 km/h

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

OO-Cyclassics 2007

 
Wie jedes Jahr traf sich ein außerwähltes Feld von Radentusiasten in der Radhochburg Ottendorf-Okrilla,  zu nun mehr
9. Austragung der OO Cyclassics. Wie immer waren zwei Rennen ausgeschrieben. Nach einer gemeinsamen Einführungsrunde wurde diesmal in ungewohnter Reihenfolge gestartet.

OO Cyclassics 2006
 
1. Das Herrenrennen.
 
Es waren diesmal überschaubare 14 Mann am Start. Gestartet wurde in 2 Gruppen. Zügig ging es los. Startgruppe 1 mit
Jörg Scholich, Benn Grabosch, Eberhardt Krause und Lucas Junghanns wurde 7 min vor Startgruppe 2 ins Rennen geschickt.
Wie immer, war es der Rennleitung schwer gefallen ein richtiges Handycap, aus den teilweise unklaren Formbeschreibungen der
einzelnen Teilnehmer, heraus zu arbeiten. Die 2. Gruppe fuhr straff aber nicht übertrieben, um die vor ihr fahrende
Gruppe zu erreichen. Keiner konnte sich mit einer Attacke entscheidend absetzen. Erst in Runde 3, als Gruppe 1 mit Ritschie und Ben
in Sichweite kam gelang es Gastgeber Lindner sich mit einer kurzen Sprinteinlage abzusetzten. Schnell erreichte er die Spitzengruppe um den hervorragend fahrenden Jugendfahrer Junhanns und Altmeister Scholich. Auf dessen Unterstützung hoffend, sah das Fluchtrio, was dann zum Duo wurde, als Jungmeister Junghanns dem Tempo nicht mehr folgen konnte, sich schon Eingangs des Zielberges in Reichweite des Siegerpodestes. Doch die Nachführarbeit der Verfolger, vorallem am Ende von Sebastian Frenzel getrieben zeigt Erfolg. Und wie sooft, wurden der mutige Fluchtversuch 1 Km vorm Ziel gestoppt.
Es kam zur erwarteten Sprintentscheidung. Hier konnten nur noch 4 Renner entscheidend eingreifen. Andre Junghanns, Marc Peschke, Finn Schley und Sebastian Frenzel. Es setzte sich im Sprint überraschend Sprintnachwuchshoffnung Finn Schley vor Andre und Marc durch. Wobei
der Gerüchteküche folgend sich Altsprintstar Frenzel wahrscheinlich aus der Sprintentscheidung herausgehalten haben soll.
Dies hatte zur Folges, das sich auch in der Weltcup Wertung ein etwas ungewöhntes neues Bild ergibt. Finn Schley in der ersten Saison an der Spitze der Gesamtwertung. Warten wir die mit Spannung erwartet Oderlandrundfahrt ab.
 
2. Paarrennen
 
Das Paarennen, der in Ottendorf weitaus wichtigste Rennteil, war diesmal von 4 echten Paaren und 3 aus der Not geborenen Zweckgemeinschaften geprägt. Daggi und Roberto in dieser Zusammensetzung erstmals vertreten, kämpften, wie jedes Jahr, mit
Materialproblemen bei Daggis Rad. Hier hätte der Veranstalter schon vorher besseres Material stellen müssen. Alle anderen hatten vorallem
Spaß an der Neuen Trinkregel. Nach Runde 1 mußte diesmal ein Glas Hochprozentiges  zu sich genommen werden. Was bei allen Fahrern sehr beliebt zu sein schien. So das, das Jungvolk Finn und Marc ein halbe Runde zurück fuhren, um eine weiters Glas zu sich zu nehmen.
Die Beiden von Ihren Männern geleiteten Frauen Karin und Regina machten während des gesamten Wettkampfs eine gute Figur. Vorallem Regina konnte durch wehemente Zwischenattacken Ihren Partner Ritschy mehrfach ins Schwitzen bringen. Am Ende siegten in einemdramatischen Spurtfinale Andre und Lucki vor Scholle und Benn. Die bis dahin sicher aussehenden Sieger Basti und Alex, die als weiters Handicap noch Ihren Sohn Lenox dabei hatten, vergaben leider auf Grund eines witterungsbedingten Stopps die Chancen auf den Sieg.
 
Anschließen gab es wie immer eine Feier mit Siegerehrung beim Varanstalter.
Diese hoffen auf ein rege Teilnahme im nächsten Jahr. Den dann starten die nunmehr 10. OO Cyclassics.
Bis dahin
 
Thomas & Kathi
 
Hier die Ergebnisse und Weldcupstände

 Paarrennen

Platz

Nr.

Name 1

Name 2

Zeit ges.

St.-Gr

real

Durchschnitt

1

2

Andre J.

Luki

35:53,00

3

29:53,00

33,13 km/h

2

15

Scholle

Benny

35:54,00

3

29:54,00

33,11 km/h

3

6

Alex F.

Basti F.

36:34,00

1

36:34,00

27,07 km/h

4

1

Daggi

Roberto

38:34,00

1

38:34,00

25,67 km/h

5

14

Finni

Marc P.

42:36,00

4

32:36,00

30,37 km/h

6

3

Regina

Ritschy

44:01,00

2

41:01,00

24,14 km/h

6

4

Karin P.

Matthias P.

44:01,00

2

41:01,00

24,14 km/h

8

6

Thomas L.

Thomas R.

44:14,00

4

34:14,00

28,92 km/h

Ergebnisse Einzelrennen

Platz

Nr.

Vorname

Nachname

Zeit ges.

St.-Gr

reale Zeit

Durchschnitt

WC

1

11

Finn

Schley

45:27,72

2

38:27,72

38,84 km/h

10

2

15

Andre

Junghanns

45:28,32

2

38:28,32

38,83 km/h

9

3

6

Marc 

Peschke

45:28,89

2

38:28,89

38,82 km/h

8

4

10

Sebastian

Frenzel

45:37,00

2

38:37,00

38,69 km/h

7

5

14

Thomas

Lindner

45:47,00

2

38:47,00

38,52 km/h

6

6

5

Matthias

Peschke

45:48,42

2

38:48,42

38,50 km/h

5

7

1

Jörg 

Scholisch

45:48,94

1

45:48,94

32,61 km/h

4

8

8

Lucas

Junghanns

48:04,48

1

48:04,48

31,08 km/h

3

9

4

Steffan

Peschke

49:08,84

1

49:08,84

30,40 km/h

2

10

12

Thomas

Rottenberg

49:09,56

2

42:09,56

35,44 km/h

1

11

13

Ben

Grabosch

49:43,07

1

49:43,07

30,05 km/h

 

12

2

Eberhardt

Krause

49:44,33

1

49:44,33

30,04 km/h

 

 

Super Cup Wertung 2007

Stand 3.10.07

Vorname

Name

Platz

Weisig Früh.

OO Cycl.

Oderlandrundfahrt

Gesamt Punkte

Ort

Finn

Schley

1

8

10

 

18

Ottendorf-Okrilla

Sebastian

Frenzel

2

10

7

 

17

Fürstenwalde

Andre

Junghanns

3

6

9

 

15

Dresden-Weisig

Raphael

Schweda

4

9

 

 

9

Leipzig

Thomas

Lindner

5

2

6

 

8

Ottendorf-Okrilla

Marc

Peschke

5

 

8

 

8

Dresden

Rafael

Haase

5

8

 

 

8

Dresden

Jörg

Scholisch

8

3

4

 

7

Dresden

Lutz

Matthischke

9

5

 

 

5

Dresden

Matthias

Peschke

9

 

5

 

5

Ottendorf-Okrilla

Ringo

Ristow

11

4

 

 

4

Berlin

Lukas

Junghanns

12

 

3

 

3

Dresden Weisig

Steffan

Peschke

13

 

2

 

2

Dresden

Uwe

Swoboda

14

1

 

 

1

Dresden

Thomas

Rottenberg

14

 

1

 

1

Dresden

Ben

Grabosch

16

 

 

 

0

Potsdam

Marc

Bluhme

16

 

 

 

0

Ahrensburg

Steffen 

Weisbach

16

 

 

 

0

Dresden

Diana 

Haase

16

 

 

 

0

Dresden

Axel

Zur

16

 

 

 

0

Dresden

Peter

Kerls

16

 

 

 

0

Ottendorf-Okrilla

Kurt

Schweda

16

 

 

 

0

Frankfurt/Oder

Tobias

Schuster

16

 

 

 

0

Dresden

Michi

Schuster

16

 

 

 

0

Dresden

Christoph

Schuster

16

 

 

 

0

Dresden

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Klettern 2006 sollte man mal wieder tun

 Einnerungen an den Klettersommer 2006 

 

Wilder Kaiser 2006
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Radfest der Sächsischen Zeitung

Team Optime war bei der Hitzeschlacht präsent und zeigte sich geschlossen mit folgenden
Fahren Andre Junhanns (Kapitän) Matthias Peschke, Thomas Lindner und als Gast aus Podsdam
Ben Grabosch. sowie Radhardware Lieferant Thilo Scheibe vom Bikehouse Kamenz. Ein kurzer Eindruck vom Rennen siehe Video
Nach verhaltenen Auftakt lief sich das Team so langsam warm und forcierte schließlich das Tempo und fuhr glücklich mit einem 30 er Schnitt bei etwa 38 Grad im Schatten ins Ziel Alles war toll bis auf die Versorgung mit Wasser und Bier vor der Semperoper. Was solls unsere Repräsentationsaufgabe haben wir geschlossen gut erfüllt. Es gibt auf der SZ -Online Seite sogar das Bild 85 mit Werbung für Team Optime.(siehe unten)
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Es gab so schöne Momente im Radsport……

Ach was gab es für schöne Bilder die uns alle bewegten…….

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen